Mohn stellt sich dem Wind nicht entgegen,

sondern tanzt in ihm.

In Sturm und Regen legt er sich hin.

Danach richtet er sich auf und zeigt eine neue Blüte.

Herzlich Willkommen

Ich bin Jutta Ruschmeyer und arbeite als wertimaginative Logotherapeutin und Heilpraktikerin Psychotherapie in eigener Praxis.

Mein Anliegen

Es ist mein Anliegen, Menschen darin zu begleiten, dass sie zu ihrem inneren Wissen und Potential Zugang finden. Wenn wir uns ohnmächtig und hilflos fühlen, glauben wir nicht daran, dass wir selbst etwas bewirken können. Im Unbewussten wissen wir oft schon längst um Lösungen und Wege, die uns bewusst nicht zugänglich sind. In meiner Arbeit geht es darum, der eigenen Intuition, dem „Bauchgefühl“ zu trauen und sich mit der Fähigkeit zu verbinden, persönliche Antworten auf bedrängende Fragen und Herausforderungen zu finden. Das hat zur Folge, dass Menschen Gestalterin und Gestalter des eigenen Lebens sind und Handeln statt Reagieren möglich ist.

Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.

Viktor Frankl

Wer kann zu mir kommen?

Menschen

in schwierigen Lebenssituationen

in Lebensumbrüchen (z.B. Trennungen, Erwachsenwerden von Kindern, Ruhestand)

in beruflichen oder persönlichen Konflikten und Krisen

die einen Verlust erlitten haben

die mit Krankheiten oder Einschränkungen konfrontiert werden

mit Ängsten vor der Zukunft oder besonderen Herausforderungen (Prüfungen …)

die ihren Lebensmut verloren haben

die sich erschöpft und überfordert fühlen

die mehr wollen als funktionieren

die Lösungen suchen

die sich mit der Vergangenheit aussöhnen wollen

die sich selbst besser kennen und verstehen möchten

die ihr Potential leben und sich weiter entwickeln wollen

die mit sich im Einklang sein wollen

die zu ihrer Kraft finden wollen

die Freude und Zuversicht spüren möchten

die sich nach Leichtigkeit sehnen

Grundlagen meiner Arbeit

Logotherapie und Existenzanalyse

Logotherapie und Existenzanalyse ist eine sinnorientierte Beratungs- und Psychotherapieform. Ihr Begründer, der Psychiater und Psychotherapeut Viktor Frankl (1905-1997), entwickelte sie in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Er wandte sich gegen die Reduzierung des Menschen als triebgesteuertes oder machtbezogenes Wesen, denn er sah die Person in erster Linie als Sinnsuchende. Die Logotherapie wird neben der Psychoanalyse nach Freud und der Individualpsychologie nach Adler als „Dritte Wiener Schule“ verstanden, die die geistige Dimension und das Streben nach Sinn in den Mittelpunkt stellt.

Frankl überlebte im Nationalsozialismus mehrere Konzentrationslager. Sein Konzept der Logotherapie, das er zu diesem Zeitpunkt bereits geschrieben hatte, hat er auf leidvolle Weise geprüft. In seinem weltbekannten Buch „Trotzdem Ja zum Leben sagen“ schildert er eindrücklich und bewegend diese Erfahrungen. Dieses kleine Buch ist ein großes Dokument der Menschlichkeit. Es berichtet uns davon, wie Menschen selbst unter den schwierigsten Bedingungen ihre Würde, Liebe und Verantwortung bewahrt und Sinn und Glauben gelebt haben.

Frankl war zutiefst davon überzeugt, dass Menschen in jeder Situation Sinn entdecken und Wertvolles erfahren können, auch wenn Krisen und nicht veränderbare Umstände große Herausforderungen darstellen. Nach Frankl ist es das Leben selbst, das der Person die Frage stellt, wie sie auf das jeweils Erlebte antworten will.

In der Logotherapie geht es insbesondere darum, eine individuelle, persönliche Einstellung zu den „Anfragen“ (heraus-) zu finden und das eigene Da-Sein verantwortlich zu gestalten. Frankls Credo war:

Leben heißt Antworten.

Diese Freiheit und Fähigkeit des Menschen zur Stellungnahme nannte er die „Trotzmacht des Geistes“.

Wertimaginative Logotherapie / Wertimagination

Die Wertimaginative Logotherapie wurde von dem Theologen und Psychotherapeuten Uwe Böschemeyer (*1939) entwickelt, einem Schüler Viktor Frankls, des Begründers der Logotherapie & Existenzanalyse. Auf der Grundlage des logotherapeutischen Menschenbildes ermöglicht sie einen Zugang zu inneren Potentialen und Werten.

Wertimaginationen sind behutsam geführte und bewusst erlebte innere Wanderungen vom Bewusstsein ins Unbewusste. Ihr Ziel ist es, mittels Bildern oder Vorstellungen die eigenen Kraftquellen zu erleben und die persönliche Sinnerfahrung zu vertiefen. Sie sind auf ein jeweils gemeinsam vereinbartes Thema ausgerichtet und werden durch Gespräch angeleitet und begleitet. Jede Wertimagination bedarf zudem einer Vor- und Nachbesprechung.

Die Begegnung mit dem eigenen inneren „Energiezentrum“, in dem Werte wie z. B. Freiheit, Vertrauen oder Zuversicht erfahrbar sind, ermöglicht die Auseinandersetzung mit Lebensfragen und Problemen. Auf dieser Ebene erscheinen Antworten und Lösungen für die persönliche Situation, die dem Verstand nicht zugänglich sind. In der Tiefe mit der eigenen Kraft verbunden zu sein, die nicht abhängig ist von äußeren Umständen, verändert den Blickwinkel und ermöglicht im Außen mehr Handlungsspielräume. Dies führt zu einer Selbstwert- und Identitätsstärkung. Die Fähigkeit wird gefördert, sich mit Antworten ins Leben einzubringen, die für die jeweilige Person selbst stimmig sind.

„Ob Leben gelingt oder nicht, ob Leid sich gestalten lässt oder nicht – alles hängt davon ab, ob wir da sein, ob wir leben, ob wir das Beste aus unserem Leben herausholen wollen oder nicht. Die Entscheidung darüber, ob wir auf das eine oder das andere sehen, nimmt uns glücklicherweise niemand ab. Denn in dieser Freiheit liegt unsere Würde.“

Uwe Böschemeyer

Salutogenese

Salutogenese aus dem Lateinischem: Salus (Gesundheit, Wohlbefinden) und Genese (Herkunft, Ursprung).

Das von Aaron Antonovsky (1923 - 1994) entwickelte Konzept der Salutogenese beschäftigt sich mit der Entstehung von Gesundheit. So ist eine Kernfrage in der Salutogenese:

Was erhält Menschen gesund?

Welche Faktoren tragen dazu bei, dass Menschen trotz hoher Belastungen und schwieriger Lebensbedingungen gesund bleiben?

Wie schaffen Menschen es, sich von schweren Schicksalsschlägen zu erholen und ein sinnvolles Leben zu gestalten?

Dieser Blick auf die Ressourcen (Kraftquellen) ermöglicht es, die eigenen Widerstandskräfte zu stärken und Erschöpfung und „Ausbrennen“ vorzubeugen. Antonovsky arbeitete in seiner Forschung besonders die Bedeutung eines Kohärenzgefühls heraus, das er als Gefühl von Stimmigkeit beschreibt.

Die drei Faktoren des Kohärenzgefühls beziehen sich auf:

  • Verstehbarkeit (kognitiv)
  • Handhabbarkeit (kreativ)
  • Sinnhaftigkeit (emotional)
  • Verstehbarkeit bedeutet, Zusammenhänge im eigenen Leben bzw. Umstände zu erkennen und nachzuvollziehen.

    Handhabbarkeit bezieht sich auf die Fähigkeit, die eigenen Kraftquellen wahrzunehmen, um mit Anforderungen und Belastungen konstruktiv umzugehen.

    Sinnhaftigkeit heißt, Leben auch in schwierigen Situationen und Krisen als sinnvoll und wertvoll zu erfahren.

    Vita

  • 1984 - 1987 Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • 1988 - 1993 Studium Gesundheitswissenschaften und Anglistik an der Universität Osnabrück mit Abschluss als Diplom-Gesundheitslehrerin
  • 1991 - 1995 Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse bei der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (GLE-D) in Berlin (Günter Funke) und Hannover (Dr. Christoph Kolbe)
  • 2006 - 2012 Ausbildungen am Hamburger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie in Lehrimagination und Wertimaginativer Logotherapie in Lüneburg (Prof. Dr. Uwe Böschemeyer)
  • 2014 Staatlich geprüfte Heilpraktikerin Psychotherapie gemäß Heilpraktikergesetz §1 Abs.1
  • 1987 - 1993 Gesundheits- und Krankenpflegerin (ab 1988 studienbegleitend in Nachtdiensten)
  • 1996 - 2000 Leiterin des Fort- und Weiterbildungsinstituts am Klinikum Nürnberg (heute CeKIB)
  • Seit 2014 Beratung und Therapie in eigener psychotherapeutischer Praxis (HP)
  • Seit 1994 freiberufliche Vortrags- und Seminartätigkeit in Bildungseinrichtungen der beruflichen Erwachsenenbildung, u.a. Durchführung von Bildungsurlauben zu Sinn- und Lebensfragen
    Seminarschwerpunkte: Salutogenese, Resilienz, Beratung, Kommunikation, Selbst- und Zeitmanagement, Sterbebegleitung
  • Seit 2009 Lehrbeauftragte an der Hochschule Osnabrück in verschiedenen Studiengängen zu den Themen: Soziale Interaktion und Kommunikation sowie wissenschaftliches Arbeiten
  • 2009 - 2013 und seit 2018 Lehrbeauftragte an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg zu Selbst- und Zeitmanagementseminaren
  • Seit 2013 Durchführung von Wertimaginationsseminaren und Arbeit mit Wertimaginationsgruppen
  • Seminare & Gruppen

    Aufgrund der Covid-19 Pandemie werden derzeit keine Seminare und Wertimaginationsgruppen in Präsenz angeboten.

    Die Wertimaginationsgruppe bei der Frauenberatungsstelle in Beckum findet derzeit nur online statt.

    Kontakt

    Sie haben Fragen oder sind unsicher, ob Sie bei mir richtig sind?

    Vielleicht haben Sie Interesse an einer Einzeltherapie und möchten gerne einen Termin vereinbaren?

    Oder Sie sind interessiert an der Teilnahme an einer Wertimaginationsgruppe oder einem Einführungsseminar in Wertimagination?

    Dann rufen Sie mich gerne an und sprechen ggfs. auf meinen Anrufbeantworter oder schreiben Sie mir eine Mail:

    Jutta Ruschmeyer
    Bürgermeister-Bergmann-Str. 20
    49179 Ostercappeln
    05476/80 19 340
    E-Mail: bitte klicken

    Wichtiger Hinweis für die Anfahrt:

    Beachten Sie bitte, dass die Adresse nur über die in rot angezeigte Route erreicht werden kann. Navigationssysteme zeigen häufig andere Routen an, die aber in Sackgassen führen.

    Angaben gemäß § 5 TMG:

    Verantwortlich für den Inhalt der Homepage nach § 55 Abs. 2 RStV:

    Jutta Ruschmeyer
    Bürgermeister-Bergmann-Str. 20
    49179 Ostercappeln
    05476 80 19 340
    www.jutta-ruschmeyer.de

    Kontakt

    E-Mail: bitte klicken

    Gesetzliche Berufsbezeichnung: Heilpraktikerin Psychotherapie

    Erlaubnis erteilt 2014 durch den Landkreis Osnabrück, Fachdienst Ordnung, Deutschland

    Berufsrechtliche Regelungen: 

    Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz) und Durchführungsverordnung: 

    Nachzulesen im Internet unter 
    http://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/index.html und 
    http://www.gesetze-im-internet.de/heilprgdv_1/index.html


    Berufsordnung

    Nachzulesen im Internet unter: http://www.heilpraktiker.org/die-berufsordnung-fuer-heilpraktiker


    Zuständige Aufsichtsbehörde

    Gesundheitsamt Osnabrück, Hakenstraße 6, 49074 Osnabrück, https://www.landkreis-osnabrueck.de


    Verbandsmitgliedschaft

    Mitglied im Berufsverband der GWePe, Gesellschaft für Wertimagination und Persönlichkeitsbildung nach Uwe Böschemeyer e.V.
    Berufsordnung der GWePe: Nachzulesen im Internet unter: www.gwepe.org

    Hinweis auf Befreiung von der Umsatzsteuererhebung:
    Heilbehandlungen von Heilpraktikern sind nach § 4 Nr. 14a UstG. von der Umsatzsteuer befreit.


    Haftung für Inhalte

    Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Ich bin gemäß § 7 Abs.1 TMG nach den allgemeinen Gesetzen für meine eigenen Inhalte auf diesen Seiten verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

    Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich.


    Haftung für Links

    Mein Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

    Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar.


    Urheberrecht

    Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis.


    Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen jedlicher Art zum Beispiel in Bezug auf Inhalte und/oder Links, werde ich diese umgehend entfernen.


    Datenschutzerklärung

    Die Nutzung meiner Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf meinen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

    Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z. B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.


    Quelle

    vgl. https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html


    Website

    Technische Umsetzung: Daniel Niehaus (Bremen)

    Konzeptionelle Unterstützung: Birgitta Rennefeld (Beckum), Heike Niehaus (Bünde)

    Film & Fotos: Harald Niehaus (Bünde), Portraitfoto: Angela Neumann (Lingen)